Olympus Logo

Konfokale Laser-Scanning-Bildgebung
X Line Hochleistungsobjektive und das FV3000 Mikroskop

Effiziente Experimente

Mit einem 40X X Line Objektiv mit einer numerischen Apertur von 1,4 und dem optischen Zoom des FV3000 Mikroskops können Sie einen Vergrößerungsbereich von 40X bis 100X abdecken – ganz ohne Wechsel des Objektivs.

Weitere Informationen über das FV3000

Efficient Experiments
Vergleich der KanteVergleich der Kante
Vergleich der Kante

(X Line 60X Ölimmersionsobjektivs)

Keine Kompromisse bei der konfokalen Bildqualität

Die höhere numerische Apertur, die Bildebenheit und die Korrektur der chromatischen Aberration des X Line 60X Ölimmersionsobjektivs ergeben hervorragende Bilder und verlässliche Daten in einem breiten Wellenlängenbereich (400 nm bis 1000 nm).

Überragende Bildqualität bei Anregung mit 405 nm

X Line Objektive liefern einheitliche, hochwertige Bilder bei einer Anregungswellenlänge von 405 nm im gesamten Sichtfeld (FN18), sodass eine präzise quantitative Analyse möglich ist, zum Beispiel das Auszählen von mit DAPI gefärbten Zellkernen.

Comparison of 60x objective
Konventionelle Objektive (links) und X Line Objektive (rechts)
Konventionelle Objektive (links) und X Line Objektive (rechts)

Brain section of Fucci2 transgenic mouse
Stitched image of 12X12 images acquired by FV3000 using 60X oil immersion objective (NA1.42)
Cyan: DAPI (405nm)  Magenta: mCherry ‘561nm)
Image Courtesy of:  Laboratory for Cell Function Dynamics, RIKEN Center for Brain Science
Takako Kogure, Atsushi Miyawaki

Mehrfarbiges Panoramabild

Durch die bessere Ebenheit des Bildes können Sie überragende zusammengefügte Bilder mit weniger Zoom in einem breiten Wellenlängenbereich ab 400 nm aufnehmen.

Außergewöhnliche Farbgenauigkeit

Dank einer chromatischen Aberrationskorrektur von 400 nm bis 1000 nm liefern X Line Objektive genaue Mehrfarbenbilder und quantitative Ergebnisse bei der Kolokalisationsanalyse.

Bild 1: Vergleich der chromatischen Aberration, gemessen mit FLUOVIEW FV3000 und TetraSpeck TM Microsphere.
Cyan: Anregung mit 405 nm, Magenta: Anregung mit 640 nm
Bild 2: HeLa-Zelle, markiert mit dem FISH-Verfahren CEP17 (Spektrum grün), CEP18 (Spektrum orange), Kernfärbung (DAPI)
Bei der Beobachtung mit konventionellen Objektiven erscheinen Signale am unteren Ende des Zellkerns außerhalb des Kerns. Maßstab: 2 µm
Axiale chromatische Aberration
Axiale chromatische Aberration
Links: Konventionelle Objektive / Rechts: X Line Objektive
Links: Konventionelle Objektive / Rechts: X Line Objektive

Ähnliche Produkte

FV3000

FV3000

  • Verfügbar nur mit Galvanometer (FV3000) oder Hybrid-Galvanometer/Resonanz-Scannern (FV3000RS)
  • Hocheffiziente und genaue TruSpectral-Erkennung auf allen Kanälen
  • Optimiert für Lebendzell-Aufnahmen mit hoher Empfindlichkeit und geringer Phototoxizität

Erfahren Sie mehr

*Banner Image: Fixed brain coronal slice (thickness 1mm) of Thy1-YFP-H mouse  Staining: DAPI by ChemScale Mounting solution: SCALEVIEW-SMt (ND=1.49) 
                          MIP image acquired by FV3000 using UPLXAPO60XO(NA1.42)  Cyan: DAPI(405nm), Yellow: YFP(488nm)
 By courtesy of: Laboratory for Cell Function Dynamics RIKEN Center for Brain Science  Tetsushi Hoshida, Hiroshi Hama, Atsushi Miyawaki

Sorry, this page is not
available in your country.

Sorry, this page is not
available in your country.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Leistung zu verbessern, Datenverkehr zu analysieren und Werbeanzeigen zu personalisieren. Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, werden weiterhin Cookies auf dieser Webseite verwendet. Um zu erfahren wie Cookies auf dieser Webseite verwendet werden und wie Sie unsere Verwendung von Cookies beschränken, lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.

OK