Life Science Solutions
Anwendungshinweis

Optimierung der Schräglichtbetrachtung mit unserer flexiblen Kontrastlösung


Kontrastoptimierung bei Stereomikroskopen

Bei optischen Mikroskopen sorgt normalerweise die Köhlersche Beleuchtung für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Proben. Im Fall von Stereomikroskopen ist die Anwendung der Köhlerschen Beleuchtung aufgrund der stereoskopischen Betrachtung, der geringen Vergrößerung, der Zoomfunktion und der breiten Vielfalt von Proben jedoch schwierig. Stattdessen wird bei Stereomikroskopen Schräglicht als optimiertes Beleuchtungsverfahren eingesetzt.

Herausforderungen bei der Schräglichtbeleuchtung 

Bei Schräglicht wird das Bild von der (1) Schattenstärke (Kontraststärke) sowie (2) dem Winkel und der Größe des Schattens beeinflusst. Bei herkömmlichen Mechanismen der Schräglichtbeleuchtung ist keine unabhängige Einstellung der Schattenstärke und des Winkels und
der Größe des Schattens unter Aufrechterhaltung einer gleichmäßigen Ausleuchtung bei allen Vergrößerungen möglich.

Die Lösung von Olympus: Verwendung einer LED-Durchlicht-Beleuchtungsbasis mit flexibler Kontrastfunktionalität

Zur Lösung dieses Problems hat Olympus ein neues Kontrastverfahren entwickelt, bei dem die LED-Durchlicht-Beleuchtungsbasis SZX2-ILLTQ mit Vierfachrevolver eingesetzt wird. Mit dieser neuen LED-Beleuchtungsbasis kann die Betrachtung optimiert werden, da sie eine unabhängige Einstellung der Kontraststärke und des Winkels sowie der Größe
des Schattens unter Schräglicht möglich macht.

Hierfür ist ein einfaches, zweistufiges Verfahren erforderlich:

Erstens kann zwischen drei Schräglichtkassetten zur Einstellung der Kontraststärke gewählt werden (gering/Standard/hoch). Die vertikalen Bilderspalten in Abbildung 1 illustrieren, wie der Kontrast je nach ausgewählter Kassette zunimmt (von oben nach unten): COBL→COB→COBH.

Zweitens können auch der Winkel und die Größe von Licht/Schatten durch Einstellung der Schräglichtskala an der Kassette in fünf Stufen angepasst werden. Die horizontalen Bilderzeilen in Abbildung 1 (von links nach rechts) verdeutlichen, wie sich durch die Einstellung der Schräglichtskala die Licht/Schatten-Position verändert.

Kassettenauswahl Einstellung der Schräglichtskala

Abbildung 1: Veränderung der Ansicht durch die Auswahl unterschiedlicher Kassetten und die Einstellung der Schräglichtskala.

Fazit

Die Olympus LED-Beleuchtungsbasis SZX2-ILLTQ mit Vierfachrevolver ermöglicht eine Feineinstellung des Kontrasts, was die Schräglichtbetrachtung mit einem Stereomikroskop flexibler und effizienter machen kann.

Olympus SZX2-ILLTQ

Verwendete Produkte

Stereomikroskopsystem für die Forschung

SZX10

  • Vielseitiges Modell
  • Hoher Zoomfaktor (10:1) und naturgetreue Abbildung
  • Einfache Fluoreszenzbeobachtung
Stereomikroskopsystem für die Forschung

SZX16

  • Modell für erhöhte Ansprüche
  • Ultrahoher Zoomfaktor (16,4:1) und hohe Auflösung
  • Anspruchsvolle Fluoreszenzbeobachtung

wurde erfolgreich zu Ihren Lesezeichen hinzugefügt

Lesezeichen anzeigenSchließen

Maximum Compare Limit of 5 Items

Please adjust your selection to be no more than 5 items to compare at once

Sorry, this page is not
available in your country.