Life Science Solutions

Laser-Scanning-Mikroskope

Die Laser-Scanning-Mikroskopie wird in der biologischen Forschung eingesetzt, um hochauflösende, kontrastreiche Bilder eines Präparats zu erhalten. Lasermikroskope können Präparate Punkt für Punkt abtasten, sodass optische Schnitte erstellt werden können, aus denen sich präzise 3D-Bilder konstruieren lassen.
Die Laser-Scanning-Mikroskope von Olympus sind mit einer großen Auswahl an Bildgebungsmodalitäten ausgestattet, um einige der schwierigsten Herausforderungen in den Life Sciences zu meistern. Unsere Laser-Scanning-Mikroskope bieten hohe Empfindlichkeit und Geschwindigkeit und ermöglichen neben der Untersuchung tief liegender Gewebeschichten auch die Bildgebung lebender Zellen. Es stehen mehrere Lasermikroskopstative zur Auswahl, die für eine Vielzahl von Life-Science-Anwendungen geeignet sind, von der Krebs- und Stammzellforschung bis hin zur Entwicklungsbiologie und Objektträgerdigitalisierung.

Kontakt 

Lasermikroskope

Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop

FV3000

  • Erhältlich als reine Galvanometer-Konfiguration (FV3000) oder als Hybrid-Galvanometer-/Resonanzscanner-Konfiguration (FV3000RS) 
  • Neue hocheffiziente und genaue TruSpectral Erkennung auf allen Kanälen
  • Optimiert für die Bildgebung von lebenden Zellen mit hoher Empfindlichkeit und geringer Fototoxizität
  • Inverted and upright frame options to suit a variety of applications and sample types
Multiphotonen-Laser-Scanning-Mikroskop

FVMPE-RS

  • Maximale Auflösung und maximaler Kontrast mit TruResolution-Objektiven 
  • High-Speed-Bildgebung mit Resonanz-Scanner
  • Erweiterte IR-Multiphotonenanregung bis 1300 nm
  • Optionaler Dreifachscanner für Multiphotonen- und Laserstimulation im Bereich des sichtbaren Lichts
  • Hocheffiziente Transmission mit optischen Beschichtungen bis 1600 nm auf speziellen Multiphotonenobjektiven und Scanning-Einheit
  • Automatische Ausrichtung der IR-Laserstrahlen in 4 Achsen

 wurde erfolgreich zu Ihren Lesezeichen hinzugefügt

Lesezeichen anzeigen   Schließen

Maximum Compare Limit of 5 Items

Please adjust your selection to be no more than 5 items to compare at once

Laser-Scanning-Mikroskope – Häufig gestellte Fragen

Wofür wird ein Laser-Scanning-Mikroskop verwendet?

Laser-Scanning-Mikroskope werden in der biowissenschaftlichen Forschung eingesetzt, um intra- und interzelluläre Prozesse zu verstehen, die für die Funktion eines Gewebes wichtig sind. Aufgrund ihrer inhärenten Fähigkeit, Licht optisch zu schneiden, ermöglichen Laser-Scanning-Mikroskope genaue, hochauflösende volumetrische Abbildungen von dicken Gewebeproben, ohne dass die Probe physisch geschnitten werden muss.

Wie funktionieren Laser-Scanning-Konfokalmikroskope?

In einem Laser-Scanning-Konfokalmikroskop wird ein Laserstrahl mithilfe eines Spiegelpaars ausgerichtet. Das Objektiv des Mikroskops fokussiert dann dieses Licht auf das Präparat. Die von den Fluorophoren im Präparat im Fokuspunkt emittierten Photonen werden vom Objektiv gebündelt und durch den Scanner zurückgesendet, wobei sie eine zur Fokusebene des Objektivs konjugierte Lochblende passieren, sodass nur die Photonen im Fokus vom Photomultiplier erfasst werden. Durch die Abbildung der Photonen an jedem Punkt der Laserposition kann ein Bild Pixel für Pixel rekonstruiert werden.

Wie hoch ist die Mindestauflösung der Laser-Scanning-Mikroskope von Olympus?

Durch verbesserte Erkennung, spezifische Hardware-Einstellungen, einen optimierten konfokalen Aperturdurchmesser und Signalverarbeitung hat Olympus ein superauflösendes Modul mit verbessertem Kontrast entwickelt, das für viele verschiedene Probentypen und Fluorophore verwendet werden kann. Die einzigartige superauflösende FV-OSR Technologie von Olympus ermöglicht eine laterale (X-Y) Auflösung bis zu 120 nm.

Laser-Scanning-Mikroskopie – Schulungsvideos

TruResolution-Objektive
Höchste Auflösung beim Deep Imaging

Dieses Video zeigt, wie TruResolution-Objektive sphärische Aberration in jeder Ebene eines Volumenbildes automatisch kompensieren und so schärfere und hellere 3D-Tiefenbilder liefern.

FV3000 Mikroskop in der Krebsforschung

In diesem Video erklärt Dr. Yuji Mishima von der Japanese Foundation for Cancer Research, wie die Fluoreszenzbildgebung als Hilfsmittel in der Forschung eingesetzt wird.

Sorry, this page is not
available in your country.

Für Unterstützung

Kontakt